Im Historischen Schloss Marienkirchen Fand Im November Das Letzte BIG Impulse
Netzwerktreffen Statt. Eingeladen Hatte Die Lindner GFT GmbH.

Im wunderschönen Schloss Mariakirchen fand am 10. November 2016 das letzte BIG Impulse Netzwerktreffen in diesem Jahr statt.

Carolin Weinzierl von der Lindner GFT GmbH und Dunja Morge vom BIG Trockenbau und Ausbau e. V. begrüßten die eintreffenden Teilnehmer, die bei einem Kaffee und einer Butterbrezel schon die ersten Kontakte knüpften. Nach und nach füllte sich der wunderschöne Raum in dem Schloss Mariakirchen.

Pünktlich um 13:45 Uhr ging es dann los. In einem wahrlich prunkvollen Ambiente hieß Alfred Bircks, Vorstandsvorsitzender des BIG, alle Teilnehmer und Referenten herzlich willkommen und bedankte sich bei der Lindner GFT GmbH für die Gastfreundschaft und die gute Zusammenarbeit. Auch der Geschäftsführer der Lindner GFT GmbH Josef Bielmeier begrüßte die Anwesenden und wünschte allen eine tolle Veranstaltung.

Den Anfang machte Prof. Dipl.-Ing. Klaus Lang, Leiter der Abteilung Forschung & Entwicklung der Lindner Group KG. Sein Vortrag über „Brandschutz im Innenausbau“ traf die Fachunternehmer am Nerv der Zeit. Brandschutz ist ein sprichwörtlich heißes Thema und ist sehr umfangreich in den Vorschriften. Prof. Klaus Lang beschrieb unter anderem die gesetzlichen Anforderungen hinsichtlich des Brandschutzes in „notwendigen Fluren“, erläuterte die Feuerwiderstandsklassen bei GK-Wänden nach DIN 4102/4 und legte die Bestimmungen über die Brandschutzverglasungen in Wänden „notwendiger Flure“ dar. Die Teilnehmer waren sehr interessiert und Herr Prof. Klaus Lang antwortete ausführlich auf alle Fragen.

Thematisch breit aufgestellt und mit kurzweiligen Vorträgen gespickt war das BIG Impulse Netzwerktreffen für alle Teilnehmer ein großer Gewinn.

Thematisch breit aufgestellt und mit kurzweiligen Vorträgen gespickt war das BIG Impulse
Netzwerktreffen für alle Teilnehmer ein großer Gewinn.

Der Geschäftsführer der Lindner GFT GmbH Josef Bielmeier referierte anschließend über „Trockenestriche in der Welt der Unterböden“. In seinem Vortrag erfuhren die Anwesenden nicht nur viel über die Vorteile und Anforderungen an Trockenestriche, sondern auch über den Nutzen für Trockenbaufachunternehmer und ihrer daraus folgenden Kompetenz gegenüber den Planern und Bauherren. Im Anschluss stellte er in eigener Sache noch ein paar Produkte der Lindner GFT GmbH aus der Reihe NORIT vor und erläuterte deren Einbau. Die NORIT-Fußbodenheizung hat das Siegel des Bundesverbandes Flächenheizungen und Flächenkühlungen e. V. erhalten und steht somit unter anderem für Produktqualität und für an die Kundenanforderungen und –wünsche angepasste Geschäftsabläufe. Selbstverständlich beantwortete auch Herr Josef Bielmeier die Fragen der Teilnehmer.

Nach einer kurzen Pause bei Kaffee, Keksen und Obst ging es interessant und kurzweilig weiter. Dunja Morge, Mitarbeiterin des BIG, nutzte die Gelegenheit und stellte in einem Vortrag den BIG vor. Sie beschrieb die Entstehung und Entwicklung des Verbandes, die derzeitige Arbeit und die weiteren Ziele, die der BIG gemeinsam mit seinen Mitgliedern erreichen möchte. Mit dem Thema „Ausbildung in der Trockenbaubranche“ stieß sie auf offene Ohren, denn unter den Teilnehmern waren auch sieben Schüler von den „Staatlichen und Kommunalen Beruflichen Schulen Vilshofen an der Donau“ mit ihrem Lehrer. Sie absolvieren dort eine Ausbildung im Fachbereich Ausbautechnik und waren sehr interessiert. Der BIG möchte sich in dem Thema Ausbildung für die jungen Menschen stark machen und plant deshalb eine Internetplattform, auf der sich Schulabgänger ausführlich über eine Ausbildung in der Trockenbaubranche informieren können. Sie werden auf der Webseite nicht nur freie Ausbildungsplätze, sondern auch ausführliche Informationen zu dem Berufsbild und den Karrieremöglichkeiten finden. Dunja Morge bedankte sich an dieser Stelle herzlich für das Interesse und gab das Wort an den letzten Referenten der Vortragsreihe weiter – an Ulrich Stahl.

Ulrich Stahl, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Flächenheizungen und Flächenkühlungen e. V. (BVF), referierte zu dem Thema „Heizen und Kühlen über großflächige Systemtechnik“ und stellte die Frage, ob sich daraus neue Geschäftsfelder für die Bau- und Ausbaubranche entwickeln könnten. Nach einem kurzen Ausflug in die Geschichte und die Gründe für den Erfolg der Flächenheizungstechnik stellte Ulrich Stahl sehr deutlich dar, dass der Zukunftstrend in Niedrigstenergiegebäuden liegt. Jedes zweite Ein- und Zweifamilienhaus wird mit einer Flächenheizung ausgestattet. Zunehmend wird das installierte System ebenso zum Kühlen verwendet. Die Wirtschaftslage zeigt, dass die Auftragslage unverändert hoch ist und offensichtlich vom SHK-Handwerk nicht mehr bewältigt werden kann. Hier stellt sich zwangsläufig die Frage, wie diese Situation gemeistert werden kann? Eine mögliche Lösung wäre laut Ulrich Stahl das Angebot „aus einer Hand“. Systemanbieter gehen hier bereits mit gutem Beispiel voran, in dem sie die Planung, den Verkauf und die Montage anbieten. Der Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e. V. ist ein Zusammenschluss namhafter System- und Komponentenanbieter sowie weiterer Marktteilnehmer. Oberstes Ziel des BVF ist es, die Branchenkompetenz zu fördern und zu verbessern. Neben kompetenten Ansprechpartnern wird hier eine sachliche und produktneutrale Informationspolitik zu den Themen der Flächenheizungen und –kühlungen betrieben.

Der offizielle Teil des BIG Impulse Netzwerktreffens war beendet und Carolin Weinzierl lud alle Anwesenden im Namen der Lindner GFT GmbH zu einer Führung durch die hauseigene Brauerei mit anschließender Brotzeit ein. Das Wetter spielte an diesem Tag zwar nicht mit, aber zum Glück mussten alle nur einmal schnell über den Hof gehen, sodass der Regen nicht viel anrichten konnte. In der Braustube des Schlossbräus angekommen, machten die kupfernen und sehr imposanten Sudkessel sofort Lust auf mehr. Der Braumeister führte die Gruppe herum und erläuterte die Kunst des Bierbrauens. Anschließend ging es ans Probieren. Bei einer zünftigen Brotzeit und einem wirklich sehr leckeren Bier ließen die Teilnehmer den Tag Revue passieren und genossen den Abend in dem gemütlichen Ambiente.

Der BIG sagt „Herzlichen Dank!“ an alle Teilnehmer, Referenten und die Lindner GFT GmbH für ein sehr schönes und interessantes Netzwerktreffen und wünscht allen eine ruhige Adventszeit und wundervolle Weihnachtstage!

Beitrag von: BIG

Bildquelle: Schlossparkhotel Mariakirchen