skip to Main Content
Der BIG Am 26. April Zu Gast Bei Eurobaustoff

Am 26. April 2018 treffen sich die BIG Mitglieder zur jährlichen Mitgliederversammlung in Bad Nauheim. Wir sind diesmal zu Gast bei der  Eurobaustoff Handelsgesellschaft mbH & Co. KG. Daher wird der Geschäftsführer Hartmut Möller alle Teilnehmer persönlich begrüßen und  uns interessantes von der Eurobaustoff berichten.

Kommen Sie zur Wahl!
Ein sehr wichtiger Punkt auf der Tagesordnung ist die Vorstandswahl. Turnusgemäß wird der Vorstand für die nächsten drei Jahre gewählt.  Die Namen der Kandidaten, die sich für ein Amt im Vorstand bewerben, werden Ihnen in einer Wahlvorschlagsliste mit der Einladung zur  Mitgliederversammlung zugehen. Außerdem werden sich die Bewerber noch einmal auf der Mitgliederversammlung vorstellen.

Alles vom BIG
Gern werden wir über die Arbeit des BIG und unsere Pläne für 2018 berichten. Es  wird einen Rückblick auf „Das Forum – Zukunft Trockenbau Ausbau“ geben und natürlich stehen auch organisatorische Punkte wie beispielsweise der Kassenbericht und die Budgetplanung  auf dem Plan. Die Teilnehmer können sich also auf einen interessanten und abwechslungsreichen Tag freuen, der mit einer  Abendveranstaltung im Spiegelsaal des Kulturhauses Bad Nauheim und der Auszeichnung des BIG Quality Award 2018 endet.

Im Anschluss: Arbeitskreis Gestörter Bauablauf
Am Tag nach der Mitgliederversammlung, also am 27. April 2018, trifft sich der Arbeitskreis Gestörter Bauablauf. Dieses Mal geht es ganz  speziell um das Thema „Schnittstellen im Trockenbau“. Die Sitzung findet unter der fachkundigen Leitung des Sachverständigen Michael  Depping und des Rechtsanwalts Kai Sturmfels statt. Wir freuen uns auf einen regen Austausch zum Thema.

Jugendstilerbe in Bad Nauheim
Unabhängig von Mitgliederversammlung und Arbeitskreis ist Bad Nauheim immer  eine Reise wert. Die Stadt hat ein einzigartiges Jugendstilerbe. Rund um die Heilquellen hat sie mit dem Sprudelhof die größte geschlossene Jugendstilanlage Europas. Für die Heilkraft  der Quellen ist die Kurstadt natürlich auch berühmt. Ob direkt am Brunnen oder am Quellausschank in der Trinkkuranlage, die heilenden  Wässer sind sehr beliebt. Die Solequellen in Bad Nauheim haben bereits die Kelten etwa 400 vor Christus genutzt und aus der Sole Salz  gewonnen. In der Römerzeit wurden die Salinen weitergenutzt. Danach kamen die Alemannen und die Franken. Um 900 nach Christus wurde die Stadt erstmals urkundlich erwähnt. Besonders wichtig für die Entwicklung der Stadt waren das 18. und 19. Jahrhundert. Die Nauheimer Saline wurde durch neue Gradiermethoden zu einer der modernsten in Europa. Die Heilkraft der Sole wurde anerkannt und Bad  Nauheim zum Heilbad für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Das führte aufgrund der Vielzahl der Gäste zu einem großen Aufschwung in der  Stadt. Die Salzproduktion wurde Mitte des 20. Jahrhunderts eingestellt. Die Sole wird seitdem nur noch für den Badebetrieb genutzt. Für Naturfreunde hat Bad Nauheim auch viele Parkanlagen, Gärten und Wanderwege zu bieten. Vom Johannisberg hat man die weite Aussicht  auf die Stadt und die Umgebung. Bei gutem Wetter kann man sogar die Skyline von Frankfurt am Main sehen.

Beitrag von: BIG e. V.

Bildquelle: BNST GmbH

Back To Top